Wikipedia Doitschland

Neue Sendung von Chaosradio zum Thema „Relevanzkriterien“ bei Wikipedia. Es wurde darüber diskutiert, inwiefern Wikipedia-Admins neue „irrelevante“ Artikel löschen sollten und ob sie es überhaupt sollten. Dabei geriet der eingeladene Wikipedia-Admin immer weiter in die Defensive und hatte zuletzt sich völlig diskreditiert. Weil im Endeffekt gibt es keinen Grund, Artikel nicht aufzunehmen, man muss kein Papier sparen und Speicherplatz ist quasi unendlich. Zuletzt wiederholte der Admin sich nur immer wieder, es ginge darum „eine Enzyclopädie“ zu schaffen. Was für ihn im wesentlichen bedeutet, „Akademiker“ zu gewinnen „und wenn sie Erstsemester sind“. Früher, als die Wikipedia noch klein war, konnte wirklich jeder einen Artikel anlegen, der irgendwas wusste. So ist die Wikipedia gewachsen und seit sich das ändert, hört sie langsam auf zu wachsen. Während die englische Edition weitaus liberaler ist, und entsprechend auch besser ist, wird die doitsche Wikipedia scheinbar von Bildungsbürgerideologen beherrscht.

Hier die Sendung:
Chaosradio 151: Die Wikipedia-Debatte


1 Antwort auf „Wikipedia Doitschland“


  1. 1 Wikipedia Doitschland 2 « meta . ©® . com Pingback am 03. Februar 2011 um 2:10 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Abonnieren Sie den
Kriegstheater RSS-Feed.
Dann sind Sie mühelos
immer auf dem
Laufenden.